"TIGER AND VENUS" - Spring/Summer 2022
 
Feminine Wesen, schwebend zwischen Himmel und Erde, zelebrieren die Geburt der Liebesgöttin Venus und entführen den Betrachter in ein "verlorenes Paradies",

eine biblische "Arche Noah", in eine Utopie. Tropisches, flirrendes Licht, ein zarter, feuchter Nebel... - eine Waldlichtung wird zur Bühne.
Aus dem Dickicht späht ein Tiger.
In den Ästen: Schimpansen, Paviane, kleine Mauläffchen und Papageien.
Im Moos: der Wetterfrosch.
 
"Vielleicht begann die Geschichte mit Diego...- an einem (Corona-Winter-)Tag im Januar 2021. Es schneite.
Ich zog meine Moonboots aus, machte das Licht im Atelier an, sah zum Fenster - und blickte zwischen Glas und den Schneeflocken hindurch in bernsteinfarbene Augen.
Da saß er, der eigentlich scheue Hofkater der Linienstraße 149, mit schwarzem Fell und weißem Fleck auf der Brust, und musterte mich.
Vorerst aus der Ferne blieb er Stammgast auf der Fensterbank und wurde zum treuen Blickkontakt-Gefährten. Offensichtlich fand er es spannend mir bei der Arbeit zuzusehen.
Doch eines Tages, siehe da, die Tür zum Hof stand offen, nahm er die Einladung an und kam rein...
 
Seither ist er morgens der erste, der mit mir die Schwelle des Ateliers betritt und das Revier nach Eindringlingen abgrast.

Täglich findet er neue Ecken und Schlupflöcher, mal im Stoffregal, zwischen Papierrollen, neben einem ausrangierten Bügeleisen oder dem Nähmaschinenfußpedal.
Spielwiese ist selbstverständlich das Atelier-Entrée mit Spiegel, Schneiderbüste, Ballerinaschuhen und Garnrollen...- ein Arbeitstag ohne Diego: von nun an unvorstellbar.
 
So kam eins zum anderen, und vor allem die langjährige Freundschaft zu Almut Warttinger ins Spiel. Mit ihr studierte ich an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee.
Während Almut sich in der textilen Fläche austobte, eroberte ich den dreidimensionalen Raum. Mittlerweile ist sie freischaffende Textildesignerin, ich mache Mode.
Schon lange dachten wir an ein gemeinsames Projekt.
Und als ich eben in jenen Wintertagen im Januar durch einen wunderbaren Zufall ihre Tierzeichnungen auf Instagram sah, wusste ich: nun ist die Zeit reif.
Ich wollte ein Universum schaffen - für Diego, die Tierwelt, die Natur, die Freundschaft - die Liebe. Ich griff zum Hörer und die Reise begann.
Mit zarten Pinselstrichen und digitalem "Fine-Tuning" entwickelte Almut meinen exklusiven, erträumt- utopischen Tropenwald,

den ich anschließend in komplexen Druckrapporten auf ausschließlich nachhaltige Materialien drucken ließ...
Im Rausch der Farben und Tiermotive versank ich monatelang in eine andere Welt,

schuf einen Look nach dem anderen und ließ den Dschungel weiter, weiter, immer weiter wachsen.
Es entstanden verspielte Ärmelpartien, raffinierte Fältelungen, bodenlange Couture, aber auch Mäntel, kurze Jacken und Hosen für's Büro - und allem eins:
Präzionsarbeit. Liebevolle Details. Trompe-l'oeils."
 
Allseits stille Beobachter:
In den Ästen: Schimpansen, Paviane, kleine Mauläffchen und Papageien.
Im Moos: der Wetterfrosch.
Aus dem Dickicht: der Tiger.
...und natürlich Venus, die Göttin der Liebe.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

background photography:

PATRICK WALTER